...und retour. Ja, jede Reise geht zu Ende. Die Rückreise ging dann recht zügig los. Abfahrt am Montag um 8.10 Uhr, schon um 10.12 zum Tanken in Diepholz. Kurz vorher ein Fotoshooting am Ortseingang “Stankt Hülfe” was ein Ortsname!

Tina´s letzter Tankstop auf dieser Tour. Der Eindruck durch die Lande zu fliegen entstand. Kaum Verkehr, erst auf Höhe Bohmte verdichtete sich der Verkehr. Leider auch zu meinem Leidwesen, denn die Strecke Bad Essen in Richtung Wersterhausen war leider für schnelles Fahren zu sehr frequentiert. Aber trotzdem schön. In Bad Laer eine kleine Pause mit Espresso kochen und Schoko-Croissants essen. Dann in Telgte habe ich irgendwie die falsche Richtung genommen, jedenfalls mit Umweg und entsprechendem Zeitverzug fand ich wieder die alte Transitstrecke. Die letzten Kilometer Landstraße lagen schnell hinter uns, eine letzte Pinkelpause wiederum in Rinkerode und dann auf die Autobahn. Tja die Autobahnen. Sie sind gut zum schnell fahren. Das klappt aber nur wenn sie leer sind. Wenn sie voll sind, neigen sie zu Verstopfungen. Man nennt es Stau. Eine gleichbleibend hohe Durchschnittsgeschwindigkeit sollte uns erst wieder hinter dem Bliesheimer Kreuz möglich sein. Zwischendurch eine Rast mit Espresso kochen und Cracker essen auf dem Rasthof Remscheid. Die Rast musste sein, denn ich wurde unkonzentriert und so fahre ich nicht durch die Gegend.

In der Eifel noch eine Umleitung auf der B51. Stadtkyll, Hallschlag, Ormont, Prüm, landschaftlich reizvoll und trotzdem schnell. Der Rest ist schnell erzählt. Um 18.00 Uhr habe ich Tina bei ihr zu Hause abgeliefert, um 18.18 mit dem allerletzten Tropfen Sprit auf die AB-Tankstelle Hochwald bei Hermeskeil gehoppelt und um 19.00 Uhr das Krankenhaus Idar-Oberstein heimgesucht.

Dort war alles soweit in Ordnung. Ein paar wichtige Worte wurden gewechselt, dann war es auch Zeit für mich ins Bett zu kommen. Dazwischen lag nur noch die Strecke Idar-Oberstein - Prümerburg. Auf Höhe der AB-Tankstelle Hochwald hat mich dann ein etwas hektischer Autofahrer auf mein defektes Rücklicht aufmerksam gemacht. Also dort wieder raus und Glühbirnchen kaufen und austauschen. Um 23.00 Uhr war ich dann mit Zicke wieder auf der “Burg”.

Müde, ziemlich sehr müde. Mein “Arsch” war inzwischen eingesessen.

Die Rückfahrt waren von Nordenham über Idar-Oberstein auf die Prümerburg 782km. Das auf einer Enduro und davon hat Tina als Sozia 620km mitgeritten. Daher verleihe ich Tina den “Eisenarschorden zweiten Ranges am Bande”.*  

Eisenarsch halt. Gratulation!

 

Die Fakten:

      1. Prümerburg - Echternach                   11km

      2. Echternach- Diepholz                          498km

      3. Diepholz-Diepholz                               465km

      4. Diepholz-Hochwald                             488km

      5. Hochwald-Prümerburg                       167km

                                                                       1629km Gesamtstrecke

                                                                       1451km mit Sozia und Gepäck(50%)

                                                                       5,57ltr/100km Verbrauch

                                                                     124,67 € Treibstoffkosten

       

    * “Eisenarschorden zweiten Ranges am Bande” verleihen nur “Zickenbändiger” Als der bin ich ja seit Nordenham vom Calif von Sembach ausgezeichnet worden. Basta.

    Noch Fragen Kienzle?

                     

[Eisenarsch-Tour-2005] [Der Weg ist das Ziel] [Das Treffen] [Stollham] [...und retour]